Start US-Cars Der Buick Century in Neuauflage

Der Buick Century in Neuauflage

Ende der 50er Jahre war zwar zunächst Schluss mit der Produktion des Buick Century, in den 70ern wurde sie aber wieder aufgenommen. Damit veränderte sich natürlich die Optik des Klassikers entscheidend. Zunächst blieb der Buick Century aber ein Eyecatcher. Wer regelmäßig die amerikanische Krimiserie Kojak gesehen hat, kennt den Buick Regal, die Luxusausführung des Century. Denn mit diesem Gefährt begibt sich der Held im Fernsehen auf Verbrecherjagd. Wer beim Zuschauen neidisch wird, kann die Augen nach einem gebrauchten Buick Century aus diesem Zeitraum offenhalten. Der elegante Wagen ist zwar kein Sportler, dafür aber ebenso schnittig wie groß, vor allem für europäische Verhältnisse. Damit kommt sich ein Fahrer im Straßenverkehr vor wie der Kapitän einer Luxusyacht.

1983 Buick Century Sedan

Die Wagen mit der V-förmigen Schnauze, dem rechteckigen Kühlergrill und den daneben eingebauten Einzelscheinwerfern in rechteckigen Rahmen waren als zweitüriges Hardtop-Coupé, viertürige Hardtop-Limousine und fünftüriger Kombi zu haben. Neu war auch ein V8-Motor mit 5735 cm³ Hubraum und einer (Netto-)Leistung von 150 PS (110 kW). Er gab mit seinem Hubraum von 350  cu.in. der Baureihe auch ihren Namen. In ähnlicher Ausstattung gab es die Schwestermodelle Luxus und Regal. 1976 Folgejahr waren die Fahrzeugfronten überarbeitet worden: Es gab einen „mercedesähnlichen“ Kühlergrill mit Kühlerfigur und nebeneinander angeordnete, rechteckige Doppelscheinwerfer mit darunter liegenden Blink- und Begrenzungsleuchten. Die Motorleistungen fielen auf 105 PS (77 kW) beim V6 und auf 140 PS (103 kW) beim V8.

Ende 1977 wurden die Wagen der Century-Baureihe nochmals verkleinert. Ihr Radstand betrug nun einheitlich 2746 mm. Es gab weiterhin ein zweitüriges Coupé, eine viertürige Limousine und einen fünftürigen Kombi. Neben dem einfachen Century Special gab es drei Unterbaureihen: Den Century  Custom (in allen drei Karosserievarianten), den Century Sport (nur als Coupé) und den Century  Limited (als Coupé und Limousine). Die Front der Fahrzeuge zeigte sich mit einem Kühlergrill über die gesamte Fahrzeugbreite, begrenzt durch einzelne Rechteckscheinwerfer mit links und rechts angesetzten Blink- und Parkleuchten. Coupé und Limousine waren nun mit einem Schrägheck versehen.

1997 Buick Century

In den letzten Baureihen wurde der Buick Century unter anderem verkleinert und wandelte sich von einem eleganten und luxuriösen Straßenkreuzer zu einem erschwinglichen Auto für den täglichen Bedarf. Heute fällt ein Buick Century aus den 80er und 90er Jahren durch seine eckigen Formen und seine teils speziellen Kühlergrillmuster aber immer noch auf im Straßenverkehr. Zum Ende seiner Herstellungszeit wurde der Century zum Einstiegsmodell von Buick. Er besitzt in dieser Variante einen 3,2-Liter-Ottomotor und bis zu 175 PS. Äußerlich sieht er nun schon fast wie ein Auto aus der Gegenwart aus und ganz anders als seine vielen Vorgänger.